Header-TVB-Schild.jpg

Tai-Chi / Yanh-Homann

Eine uralte Bewegungskunst

Tai-Chi ist eine uralte Bewegungskunst, deren Wurzeln nicht nur in der Kampfkunst, sondern auch in der traditionellen chinesischen Medizin und Philosophie zusuchen sind.

Zum Tai-Chi gehört nicht nur die Tai-Chi-Chuan-Formen, von denen es verschiedene Stile gibt (z.B.: Chen, Hao, Honan, Wu oder Yang), sondern auch Qi-Gong, Senkong, Meditation und vieles mehr.

Die Ziele des Trainings sind unter anderem eine Verbesserung der Körperhaltung, der Beweglichkeit, der Atmung und der eigenen Körperwahrnehmung.

Beim TVB wird vor allem die Honan-Form gelehrt.
Dabei handelt es sich um einen sehr alten und meditativen Stil, der sich auf Körper und Geist positiv auswirkt:
Atmung, Ausdauer, Beweglichkeit (körperliche und geistige), Gleichgewicht, Konzentration, Körpergefühl und Körperhaltung.

Daneben gibt es die Möglichkeit drei Yang-Formen zu üben.
Der Yang-Stil ist die weltweit bekannteste Tai-Chi Form.

 

Tai-Chi Fortgeschrittenen Gruppe

Kursablauf:

  • Ankommen ( Einstimmung auf den Kurs )
  • Atemübungen ( im liegen oder sitzen )
  • Qi-Gong Übungen ( im liegen )
  • Meditation ( Kerzenmeditation im sitzen )
  • Qi-Gong Übungen ( im sitzen )
  • Qi-Gong Übungen ( im stehen )
  • Meditativesgehen ( Übung der Grundbewegungen
  • und des Gleichgewichts )
  • 10er Yang-Form
  • 16er Yang-Form
  • 24er Yang-Form
  • Honan-Form ( auf Fortgeschrittenen Niveau )
  • Senkong ( Abschlußübung )


Ort: Im Schachraum der alten Halle auf dem Gelände der Gemeinschafts-Grundschule Bruckhausen am Waldweg.

Heinz-Dieter Opriel